Sonntag, 16. Dezember 2012

Ich bin wieder unterwegs!


Jetzt bin ich hier, im Land der langen weißen Wolke, in Neuseeland. Fast 10 Jahre lang habe ich geträumt und geplant (naja, mehr oder weniger) und jetzt bin ich angekommen und das große Abenteuer kann beginnen.
Vor einer Woche bin ich aufgebrochen und ich muss sagen, die erste Woche war noch überhaupt nicht abenteuerlich. Aber von vorne:
Dem Abschied von meiner Familie und aller geliebten Personen am Samstag bzw Sonntagnacht folgte ein schnelles Wiedersehen mit meinem guten Freund Angus, der auf Verwandtenbesuch in London war und mit dem ich den Tag verbringen wollte (ich hatte etwa 13 Stunden Aufenthalt in Englands Hauptstadt).
Wir gingen in die sehr empfehlenswerte „Hollywood Costumes“ Ausstellung im Victoria&Alberts, spazierten durch die Stadt und sahen uns einige Pubs von innen an. Abends gings dann für mich Richtung Heathrow.
Thanks for an awesome day, Bro ;)
Die 30 Stunden Flug mit Zwischenstopp in Singapur und Melbourne hab ich größtenteils verschlafen.

In Auckland hab ich schnell mein Hostel gefunden (zufälligerweise das gleiche in dem auch Kathi damals gewohnt hat). Abends hab ich dann noch mit meiner Zimmergenossin Sanne einen Spaziergang durch die Stadt gemacht.
Die nächsten Tage bestanden größtenteils aus kleinen Sightseeingtouren zum Mt Eden (einem der inaktiven Vulkane auf denen die Stadt gebaut ist) oder Devonport und dem Suchen nach Schuhen und Jacken für mich. Es wird doch manchmal relativ kalt, auch wenn es tagsüber bislang immer um die 25° waren.
Abends erforschten wir die Bars und Clubs ;-)

Mein eigentlicher Plan war ja eigentlich, ein Auto zu kaufen und damit dann die Inseln zu entdecken. Der scheitert aber leider daran, dass die Campervans viel zu teuer sind. Besonders zur Highseason in Auckland. Weil hier natürlich alle Backpacker ankommen und auch hier ein Auto suchen.
Ich hab mich jetzt für ein Busticket von Kiwiexperience entschieden, das bringt mich die nächsten 8 Monate unbegrenzt um die Inseln.
Morgen geht’s los in den Norden.
Dann gibt es auch spannendere Geschichten zu erzählen!

Also bis jetzt:
Hab viele sehr nette Leute kennengelernt. Neuseeland ist viel teurer als ich gedacht habe, muss mir also bald wirklich einen Job suchen. Auckland ist relativ langweilig. Und ihr fehlt mir natürlich riesig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen